Mittwoch, 6. Mai 2020

Eine positive Einstellung

Deine positive Einstellung ist trainierbar und dass, wenn es geht jeden Tag. Ich zeige Dir welche Möglichkeiten Du hast, um Dir eine positive Einstellung anzutrainieren. Du kannst sie regelrecht in Deinen Verstand einpflanzen, wie eine Pflanze in den Boden. Dann liegt es an Dir, diesen Setzling zu pflegen, zu gießen und ihn ins Sonnenlicht zu stellen, damit er gut gedeihen und wachsen kann. Damit dieser Setzling von Beginn an einen optimalen Nährboden bekommt, besorgst Du Dir in der Regel noch einen Sack mit guter Erde. Diese bietet dem Setzling in den nächsten Wochen genügend Nahrung und Unterstützung, damit er gut angehen kann. Genauso verhält es sich bei Dir und Deiner positiven Einstellung. Du kannst sie Dir wirklich antrainieren. Ich biete Dir heute drei verschiedene Werkzeuge, die einen guten Nährboden für Deine positive Einstellung bieten und dann liegt es an Dir sie jeden Tag zu pflegen. 

3 super Werkzeuge für eine positive Einstellung

Damit sich eine positive Einstellung in Dir manifestieren kann, solltest Du dafür die optimalen Vorrausetzungen schaffen. Ich stelle Dir heute 3 wichtige Übungen für das Training Deiner positiven Einstellungen vor:

1. Deine Wahrnehmung und Fokus
2. Die Visualisierung einer besseren Zukunft
3. Deine Dankbarkeit

Also die Voraussetzung Nummer eins, für eine positive Einstellung ist Deine Bereitschaft Dein Leben selbstverantwortlich in die Hand zu nehmen. Dafür benötigst Du eine klare Vorstellung von dem wie Dein Leben aussehen soll, eine große Portion positive Gedanken und Erfahrungen und dazu noch eine von innen kommende Zufriedenheit.




Jetzt geht es darum den Setzling zu pflegen. Eine sehr wertvolle Pflege ist es positive Erlebnisse, Situationen oder Gespräche als solche zu speichern. Du wirst von heute an jeden Tag aufmerksam nach Dingen, Situationen oder Gelegenheiten Ausschau halten, die Dich glücklich, zufrieden oder fröhlich machen. 

Wichtig sind auch das Training und die bewusste Ausrichtung Deiner Wahrnehmung. Gehst Du öfter mit einer negativen Einstellung durchs Leben und wunderst Dich, dass Du ständig von negativen Situationen umgegeben bist. In diesen negativen Momenten finden aber genauso viele positive Ereignisse statt. Doch leider bekommst Du diese durch Deine negative Denkweise nicht mit. Natürlich gilt diese Aussage auch andersherum: Bist Du mit einer positiven Einstellung unterwegs, wirst Du mehr Positives erleben. Also meine Bitte an Dich: Setze eine positive Brille auf, damit Du am Ende des Tages drei positive Ereignisse aufschreiben kannst. 

Wie bei jedem Training brauchst Du ein tägliches Ritual. Bei unserem Setzling sind es die Sonne, der zusätzliche Dünger und natürlich immer wieder etwas Wasser, die täglichen Unterstützer des Wachstums. Ein solches Ritual kannst Du mit einer täglichen Visualisierung etablieren. Füttere Dein Unterbewusstsein nur mit den Gedanken, die du auch wirklich in Deinem Unterbewusstsein verankert haben möchtest.
Unterstütze bewusst positive Gedanken durch Visualisierungen. Somit hast Du ein Bild davon, wie es dort aussieht wo Du hin gehen möchtest. Für uns Sportler sind Visualisierungen selbstverständlich. Wir bereiten uns auf einen Wettkampf vor, indem wir uns vorstellen wie wir diese Herausforderung angehen, was während des Wettkampfes passiert und wie der Ausgang des Wettkampfes ist oder sein könnte. Wir visualisieren dies mit allen Sinnen. Wir fühlen, hören, sehen, riechen und schmecken es, damit wir in dem zu erreichenden Moment schon einige Male waren. So kannst auch Du Deine Ziele erreichen. Visualisiere Deine Zukunft mit allen Fassetten und das jeden Tag, bis die Zukunft ein Teil von Dir wird. 

Ein weiterer wertvoller Trainingsbaustein ist die Dankbarkeit. Die 100 Danksagungen ist eine sehr wertvolle Übung, die ich aus einem Happiness Seminar in England mitnehmen durfte. Erstelle eine Liste mit 100 Dingen, für die Du im Laufe Deines Lebens dankbar bist. Diese können aus verschiedenen Bereichen sein: Erfahrungen, Beziehungen, Orte, Menschen, Bücher, Filme, Lieder, Kunst, Veranstaltung, Abenteuer und viele andere Momente. Kleiner Geheimtipp für den kommenden Muttertag. Solltest Du noch kein Geschenk haben, schreibe Deiner Mutter eine Liste mit allen Dingen, Handlungen oder Wertschätzungen, die Du von Deiner Mutter erfahren hast und für die Du Dankbar bist. Es wird sie zu Tränen rühren.

Setze täglich Deine positive Brille auf, damit Du im Laufe des Tages auch viel Positives findest, dass wünsch ich Dir von ganzem Herzen, Dein Frank Fuhrmann alias Dr. Happy

Foto1: sasint; Foto2: sasint; Grafikdesign: KOLLWITZ MEDIA






Keine Kommentare:

Kommentar posten