Mittwoch, 22. Januar 2020

Der goldene Buddha

Wenn Du jemals in Thailand warst, hast Du vielleicht den Tempel des goldenen Buddha besucht. Millionen von Menschen aus der ganzen Welt besuchen diesen Tempel jedes Jahr. Warum ist diese goldene Buddha-Statue so beliebt? Nun, es gibt drei Dinge: Erstens, es ist die weltweit größte Buddha-Statue aus reinem Gold. Nicht vergoldet, sondern aus reinem Gold. Jedes Gramm von ihr ist reines Gold. Zweitens, es gibt eine erstaunliche Geschichte dahinter. Du wirst die Geschichte lieben, wenn Du sie hörst. Drittens, sie enthält eine lebensverändernde Botschaft. 

An einem kalten Morgen im Jahr 1955 reinigte ein alter Mönch den Tempel, in dem er lebte, und setzte sich zum Beten hin. Im Inneren des Tempels befand sich eine riesige Statue des Buddha. sie war aus getrocknetem Lehm hergestellt. Als der Mönch zu Füssen des Lehm-Buddha saß und anfing zu beten, kamen einige Regierungsbeamte und klopften an die Tempeltür. „Dieser Tempel wird abgerissen werden. Wir werden diese Statue in einen anderen Teil der Stadt bringen. Du kannst dort beten“, sagten sie. Der Mönch war fassungslos. Er hatte in diesem Tempel gebetet, solange er sich erinnerte. Es war das einzige Zuhause, das er kannte. Soweit er beurteilen konnte, existierte dieser Tempel schon seit Jahrhunderten. Und er sollte abgerissen werden? Plötzlich? Aber warum? Die Beamten erklärten, dass eine neue Nationalstraße gebaut werden sollte, und diese ginge direkt durch diesen Tempel. So wurde ein Kran gebracht und die Statue hochgehoben und in einen anderen Teil der Stadt gebracht. Dabei wurde die Statue leicht beschädigt und es gab hier und da Risse. Es brach dem alten Mönch das Herz. In dieser Nacht konnte er nicht schlafen. Mit einer Taschenlampe in der Hand und Tränen in den Augen begann er, die Statue zu inspizieren. Es war das Geheimnisvollste, was er je in seinem Leben gesehen hatte. Die Neugierde überwältigte ihn und er fing an, an den Ritzen etwas Ton wegzumeißeln. Während er dies tat, fingen Teile der Statue an, herunterzufallen, und bald fielen schnell große Stücke heraus. In wenigen Augenblicken war die alte Tonstatue nicht mehr da. An ihrer Stelle stand eine prächtige goldene Statue, die in ihrer ganzen Pracht glänzte. Der alte Mönch mochte seinen Augen nicht trauen und schluchzte wie ein Kind, voller Freude und Entzücken. Am nächsten Morgen versammelte sich die ganze Stadt, um diese imposante Statue aus reinem Gold zu sehen.
Wie kam es zu dieser Transformation, fragten sie sich. Bald begannen die Experten, das Geheimnis zu erforschen und fanden eine Antwort. Die Statue war eben nicht wirklich eine Tonstatue. Sie war schon immer eine goldene Statue, seit Hunderten von Jahren. Dann, irgendwann im 18. Jahrhundert, griffen die burmesischen Invasoren Thailand an. Sie massakrierten das Volk und plünderten das Gold. Aber die Mönche dieses Tempels hatten eine brillante Idee, um die goldene Statue des Buddha zu schützen. Bevor die Eindringlinge ankamen, verputzten die Mönche die Statue mit Steinen, Ton und Lehm. Als die Eindringlinge die Statue aus Ton sahen, ignorierten sie sie, weil sie für sie wertlos war. Jahrzehnte und Jahrhunderte vergingen. Generationen von Menschen kamen und gingen. Es kam eine Zeit, in der es niemanden mehr gab, der das Geheimnis des goldenen Buddha kannte. So gab es also nur noch den Buddha aus Ton, den die Menschen sahen und kannten – bis zu diesem schicksalhaften Tag im Jahr 1955. Das ist also die Geschichte hinter der Statue des goldenen Buddha.

Welche Botschaft steckt hinter dieser Geschichte für Dich? Die Botschaft ist sehr einfach und präzise: "In Dir ist ein goldener Buddha!" Ja, es gibt einen goldenen Buddha in Dir, der rein, funkelnd und prächtig ist. Aber Du hast ihn versteckt unter einer Schicht aus Angst, Schuld und Zweifel. Vielleicht zum Schutz vor der Außenwelt? Hast Du sie mit negativem Denken und einem schlechten Selbstbild von Dir selbst überdeckt? Hast Du überhaupt vergessen, dass in Dir ein goldener Buddha steckt? Er wartet darauf, dass Du ihn von den Lehmschichten befreist, die Du im Laufe der Jahre aufgetragen hast. Er fleht Dich an, ihn aus der Gefangenschaft zu befreien, und von den Einschränkungen, die Du ihm so lange auferlegt hattest. In Dir ist Dein goldener Buddha. Er will in seiner ganzen Pracht erstrahlen. Er will die Welt mit seinem Glanz erhellen. 
Lass die Angst los. 
Lass die Zweifel los. 
Lass die Schuld los.
Lass die Fehler los, die Du in der Vergangenheit gemacht hast.
Lass all die Erfahrungen los, die Dich konditioniert haben.
Lasst den Ton herunterfallen.
Lass los, lass einfach los. 
Und glänze! Leuchte mit Liebe, Leidenschaft und Glückseligkeit. Lass den goldenen Buddha erstrahlen. Einige goldene Buddhas leben und sterben auf der Erde als Ton-Buddhas, ohne zu wissen, welche Brillanz sie in sich tragen. Einige Buddhas verlieren ihren Ton und werden enthüllt, wenn sie einen schrecklichen oder schockierenden Vorfall erleiden, genau wie in der Geschichte. Einige Goldene Buddhas kommen aus ihren Ton-Kokons heraus und offenbaren ihre goldene Brillanz, wenn sie die Wahrheit darüber kennen, was sie sind ….Und Du kennst die Wahrheit, goldener Buddha! Veröffentlicht von  2019


Viel Spaß beim entdecken Deines goldenen Buddhas, Dein


Frank Fuhrmann







Foto1: father150Foto2: Glavo; Foto3: geralt; Grafikdesign: KOLLWITZ MEDIA





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen