Donnerstag, 6. Juni 2019

Ein wundervoller Morgen

Erlebe einen wundervollen Morgen und das jeden Morgen. Ist das nicht eine herrliche Vorstellung, jeden Tag so zu beginnen, dass Du den Menschen mit einem Lächeln gegenübertreten kannst? Ich habe vor zwei Monaten ein wundervolles Buch in die Hände bekommen. "Miracle Morning, die Stunde, die alles verändert!" von Hal Elrod. Bevor ich etwas weiterempfehle, probiere ich Übungen selber erst aus. Ich kann Dir sagen, dieser Inhalt ist wirklich ein Versuch wert. Es geht um sechs Rituale, die Du am Morgen durchführen kannst, um Deinen Tag mit noch mehr Energie zu beginnen. Vier dieser Rituale, habe ich schon in meiner täglichen Morgenroutine durchgeführt, doch zwei waren neu und haben mir als Ergänzung gut gefallen. Hier nun die 6 Rituale, die Du von 6 min. bis zu einer Stunde jeden Morgen durchführen kannst. Die Reihenfolge und die Dauer, wie Du sie anwendest legst aber Du ganz allein fest. In den folgenden Beispielen gehe ich davon aus, dass Du die Übungen mit je 10 Min. durchführst.

1. Ritual, die STILLE: Ich beginne jeden Tag mit 10 Min. der Stille. Das können Gebete, Meditationen oder das Training der Achtsamkeit sein. Noch bevor sich mein Kopf füllt, fange ich mit dieser Übung an. Ich konzentriere mich auf den Atem, so dass Stress von mir abfallen kann oder besser gesagt gar nicht erst aufkommt und ich so meine persönliche Ruhe und inneren Frieden finde. Das ist ein wunderbarer Weg den Tag zu beginnen. Es zeigt, dass im Hier und Jetzt die Welt noch ganz in Ordnung ist.


2. Ritual, ein TAGEBUCH führen: Diese Übung kann die verschiedensten Facetten haben und das einzige was Du dafür benötigst, ist ein besonders schönes Tagebuch. Jetzt kannst Du beginnen dies mit wertvollen Inhalten zu füllen. Das kann ein einfacher Tagesbericht sein, eine besinnliche Übung der Dankbarkeit oder ein Ansammeln von Glücksmomenten, was immer Dir vorschwebt. Lege Dich fest, lass es auf Dich zukommen und finde Dein ganz persönliches Thema, über das Du an dem heutigen Morgen schreiben möchtest. Schreibe Dir etwas von der Seele oder kreiere Deine persönliche Zukunftssituation auf Papier.

3. Ritual, VISUALISIERUNG: Zu visualisieren geht am Einfachsten, wenn Du die Bilder vor Deinem inneren Auge erscheinen lassen kannst. Oder wenn Du ein Visualisierungsbild erstellt hast, dass bei Dir an der Wand hängt. So kannst Du Dir Bild für Bild Deine neue Zukunft vorstellen und mit geschlossenen Augen diese Bilder noch intensiver machen. Das Intensivieren von Deiner Vision geht über die Emotionen. Versuche diese Bilder mit all Deinen 5 Sinnen zu erleben. Was kannst Du fühlen, hören, sehen, riechen oder schmecken? Mach die Bilder so lebendig wie es Dir gefällt und tauche in Deine neue Zukunft ein.

4. Ritual, AFFIRMATIONEN: Was sind Affirmationen? Sie sind positive Glaubenssätze. Mit diesen Glaubenssätzen hast Du die Möglichkeit, Deine negativen so nach und nach in positive umzuwandeln. Viele Menschen glauben nicht an positives Denken. Doch wie oft am Tag erwischt Du Dich dabei, wie Du Dir negative Glaubenssätze wie ein Mantra eintrichterst. Im Anschluss wunderst Du Dich warum sich Dein Leben nicht zum Besseren verändert. Schreibe Deine eigenen Affirmationen, die für Dich stimmig und gut nachvollziehbar sind. Dabei sollten sie immer positiv sein, in der "Ich" Form und in der Gegenwart geschrieben sein.

5. Ritual, LESEN: Wie oft hast Du Dir schon gesagt, dass Du gerne ein Buch lesen möchtest, Dir aber dazu die Zeit fehlt? Jetzt hast Du jeden Morgen mindestens 10 Min. Zeit ein Buch Deiner Wahl (z.B.: Ein Sachbuch zur eigenen Weiterentwicklung) zu lesen. DEas bedeutet bis zu 8 Seiten am Tag. Machst Du das jeden Tag, dann hast Du im Monat schon 310 Minuten gelesen, ein Buch mit 248 Seiten durchgelesen und in einem Jahr sind das über 12 Bücher. Wer hätte das gedacht. Schreib Dir die wichtigsten Punkte heraus, damit Du Dich danach richten kannst oder sie Dir an strategisch wichtigen Punkten im Haus aufhängen kannst, zum täglichen Durchlesen.

6. Ritual, BEWEGUNG: Jeden Tag einmal den Kreislauf nach oben bringen oder einmal schwitzen, dass sollte Dein Ziel sein. Mit diesem Ritual hast Du die Möglichkeit, Dich morgens schon mal für 10 Minuten in Gang zu bringen. Für das Morgenritual kannst Du Dehnungsübungen, leichte Kräftigungsübungen und 5 Min. Seilspringen. Damit kommt Dein Kreislauf in Schwung. Wähle die Übungen so aus, dass es für Dich und Deinen Körper stimmig ist.

Rituale sind ein fester Bestandteil in einem Sportlerleben. Diese Rituale sind es, die es Dir ermöglichen durchzuhalten und mit viel Ausdauer dran zu bleiben, Deine ZIELE auch wirklich zu erreichen.

Viel Freude beim Gestallten Deiner eigenen Rituale, wünscht Dir, Dein


Frank Fuhrmann



Foto1: Pok_Rie, Foto 2: Engin_Akyurt, Foto 3: 5132824, Grafikdesign: KOLLWITZ MEDIA


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen