Dienstag, 14. Mai 2019

Die Zeitfalle

Hast Du genügend Zeit, für alles was Du wirklich willst? Nimm Dir die Zeit heute!!!“ Frank Fuhrmann. Stell Dir vor, Du hast Deinen Tag in 3 acht Stundenblöcke eingeteilt, also 3x3.

Der Idealzustand, für ein erfülltes und zufriedenes Leben, mit genügend Zeit für Dich selbst: Das erste Drittel ist Dein Beruf, den Du idealerweise zu acht Stunden ausführst. Das zweite Drittel ist Deine Freizeit, auch da hättest Du acht Stunden zur Verfügung. Das dritte Drittel wäre dann die Erholung, der achtstündige Schlaf.In diesem Idealzustand hättest Du genügend Zeit, Dich um alle wichtigen Dinge in Deinem Leben zu kümmern. Du würdest Deine Stärken und Fähigkeiten kompetent und autonom in dem Job einsetzen, der Dich von ganzem Herzen erfüllt. Du hättest in Deiner Freizeit, die Möglichkeit den Dingen nachzugehen, wie Deinen Hobbys, Freunde zu besuchen, Deinen Sportaktivitäten, besuche Deine Familienangehörigen, Neues zu entdecken und vieles mehr, zu denen der eine oder andere im Augenblick zu wenig kommt. Und zu guter Letzt, würde sich Dein Körper bei acht Stunden regenerativem Schlaf wieder erholen und genügend Energie tanken, um für den nächsten Tag gerüstet zu sein. Wäre ein solches Idealleben nicht wunderschön?

Doch die Realität sieht anders aus: Dein Beruf nimmt Dich leider oft mehr als acht Stunden in Anspruch! Die durchschnittliche Arbeitszeit einer Vollzeitkraft beträgt ca. neuneinhalb  Stunden am Tag. Ich habe mit Mitarbeitern gesprochen, die diese Zeit oft  sogar noch übertreffen. Dazu kommt eine unbezahlte Pause von 45 min. und eine durchschnittliche Fahrt zum Arbeitsplatz von ca. 45 min. pro Weg, also insgesamt eineinhalb Stunden. Und viele Mitarbeiter bestätigen, dass sie noch ca. eine Stunde am Tag etwas Arbeit von zu Hause aus erledigen, zum Beispiel E-Mail bearbeiten. Das macht in der Summe eine Zeit von 12 Stunden. Zu mindestens an fünf Tagen in der Woche. Bei Geschäftsführern und vielen Führungskräften, finde ich das gleiche Pensum auch noch am Samstag, so das die Erholung eigentlich nur noch am Sonntag möglich ist.

Angenommen Du schläfst acht Stunden, die Du für Deine Erholung benötigst. Die Forschung zeigt allerdings, dass unruhiger Schlaf und Schlafstörungen immer mehr zu
nehmen. 
Dann bleiben Dir für Deine Freizeit nur noch ganze vier Stunden übrig. Für Deine Körperhygiene benötigst Du im Schnitt eine Stunde. Für das Einkaufen oder Dinge die im Haus erledigt/repariert werden müssen auch nochmal eine Stunde. Jetzt schaut der Deutsche noch im Durchschnitt dreieinhalb Stunden Fernsehen. Somit sind auch die letzten vier Stunden locker aufgebraucht und Du hast sogar Zeit vom Schlaf geklaut. Was übrig bleibt, ist das bittere Gefühl, dass keine Zeit mehr für Dich da ist. Dadurch fühlst Du Dich gehetzt, gereizt und unausgeglichen. Du hast das Gefühl die Zeit fliegt nur so an dir vorbei. Unterstütz wird dieses Gefühl dadurch, dass Du viele Deiner Tätigkeiten auf Autopilot erledigst und  Du sie gar nicht mehr richtig wahrnimmst.


Mögliche Lösungen:


  • ·      Finde eine vernünftige Lösung für die vielen Arbeitsstunden
  • ·      Wenn möglich, verkürze Deinen Arbeitsweg
  • ·      Nimm keine Arbeit mit nach Hause
  • ·      Sei Dir in allem was Du tust viel BEWUSSTER
  • ·      Schau weniger Fernsehen am Tag
  • ·      Nutze Deine Zeit für Dinge, die Dir wirklich, wirklich, wirklich wichtig sind
  • ·      Vergrößere das Zeitfenster für Deine Freizeit und unternehme Dinge, die Deine Energietanks wieder auffüllen
In diesem Sinne, wünsche ich Dir von ganzem Herzen, dass Du den richtigen Weg findest, um Dir Zeit für Deine persönlichen Aktivitäten und Freuden zu nehmen, Dein

Frank Fuhrmann



Foto1: TeroVesalainen, Foto 2: nnoeki, Grafikdesign: KOLLWITZ MEDIA


Keine Kommentare:

Kommentar posten